Freiwilligenaktivitäten im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps (ESKII)

Zugang für alle - Rückenwind für Solidarität und Inklusion II

Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps konnten wir mit dem Folgeprojekt II von „Zugang für alle – Rückenwind für Solidarität und Inklusion“  (Access for all – Tailwind for Solidarity and Inclusion) vielen jungen Tiroler*innen die Teilnahem an Freiwilligeneinsätzen in ganz Europa ermöglichen.

Insgesamt haben 45 junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren an den insgesamt 9 Projektangeboten in England, Portugal, Malta sowie bei in-Country Projekten in Österreich teilgenommen. Darunter realisierten wir im August 2021 auch ein internationales Projekt in Tirol mit 10 Freiwilligen  aus 6 europäischen Ländern (IT,PL,HU,EE,LU,AT).

Alle unsere Aktivitäten befassten sich mit einer Vielzahl von Zielen für die ökologische und sozial nachhaltige Entwicklung von Regionen. Die Einsätze der Freiwilligen umfassten dabei verschiedenste Strandsäuberungsaktionen an den Stränden von Malta, England und Portugal, sowie Instandhaltungsarbeiten entlang von Wander- und Spazierwegen, Mithilfe bei der Heuernte und Almpflege sowie Engagement bei der Bekämpfung von invasiven Pflanzen in Tirol. Zudem  engagierten sich die Freiwilligen bei der Landschaftspflege und Gartenarbeiten in England und Malta unterstützten einen traditionellen Bootsbauer bei der Restaurierung eines alten Fischerbootes und waren Produzierten verschiedenste Naturprodukte wie Cremes, Destillate, Tees uvm. welche gespendet wurden.  

Die Projekte wurden immer im engen Kontakt mit der Bevölkerung vor Ort durchgeführt und waren den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und Solidarität verpflichtet.

Aufgrund er anhaltenden COVID-19 Situation konnten in den Projektjahren 2020 und 2021 einige Projekte auch nach mehrfacher Verschiebung und Neuplanung aufgrund von Reisebeschränkungen, Veranstaltungsmaßnahmen und sowie Lockdowns nicht durchgeführt werden.

Hier findet ihr eine kleine Zusammenschau der umgesetzten Projekte. Wir werden über die Förderungen des "Europäischen Solidaritätskorps" auch in den kommenenden Jahren ähnliche Projekte anbieten können.

Rückenwind-Projekte

By the sea I (PT)

von 05.03. bis 20.04.2020

Auf der malerischen Atlantikinsel Culatra, im Süden Portugals (Naturpark Ria Formosa), engagierten sich drei Freiwillige aus Tirol und zwei Freiwillige aus Portugal gemeinsam für die ökologisch und sozial nachhaltige Erhaltung dieses Ortes. Unter der Leitung des lokalen Experten Ricardo waren die Freiwilligen an Strandsäuberungsaktionen entlang der Küste sowie an verschiedenen Reparatur- und Wartungsarbeiten an öffentlichen Plätzen und Spazierwegen für die Dorfbewohner entlang der Küste beteiligt. Die Freiwilligen erhielten zudem regelmäßige Einblicke in das traditionelle Handwerk des Fischfangs und halfen bei verschiedensten Tätigkeit fließig mit.

Waldrast III - International Sustainability Project Tirol (AT)

von 02.08.2021 bis 31.08.2021

Das internationale Freiwilligenprojekt fand inmitten der Tiroler Berge im idyllischen Wallfahrtsort Maria Waldrast statt. Insgesamt 10 Freiwillige aus Estland, Italien, Ungarn, Finnland, Polen und Österreich engagierten sich vor Ort für eine nachhaltige Almwirtschaft und die ökologische Entwicklung der Berglandschaft in Tirol. Unter der Leitung des Örtlichen Waldaufsehers wurden die Freiwilligen in verschiedene Tätigkeiten der Landschafts- und Almpflege eingebunden.

Entlang der Wanderwege wurden Steine entfernen, Wurzeln entfernt, Schilder neu bemalt, Äste entfernt und Zäune reparieren. Außerdem waren die Freiwilligen bei Heuernte beteiligt und halfen, das gemähte Heu zu sammeln. Zudem waren die Freiwilligen mit dem örtlichen Alpenverein in den Bergen unterwegs und halfen bei der Pflege von Steigen rund um die Waldrast. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagierten sich auch bei der Bekämpfung von invasiven Pflanzen auf den Almwiesen, sogenannten Neophyten, die gerodet und entfernt werden mussten. Die Internationalität der Gruppe und das Engagement in der entlegenen Naturwelt boten den Freiwilligen unzählige Lernerfahrungen sowohl im Bereich ihrer sozialen und interkulturellen Kompetenzen als auch den Zahlreichen Kompetenzen Rund um das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Nachhaltigkeitsprojekt V

von 07.10. bis 30.10.2021

Die Freiwilligen haben sich in diesem Projekt auf vielfältige Weise für die Erhaltung des Ökosystems und die nachhaltige Entwicklung des kleinen Fischerdorfes Cawsand in Cornwall eingesetzt.

Unter der Anleitung des Experten Simon rekultivierten sie Naturflächen, schnitten Sträucher, befreiten Flächen von invasiven Pflanzen und schufen neue Grünflächen. Neben ihrem Engagement für die Landschaftspflege hat sich die Gruppe auch an vielen Strandsäuberungen beteiligt, um die schönen Strände zu erhalten und sammelte unzählige Mengen an Müll ein, der wiederum in kleine Kunstwerke verwandelt wurde. Zudem half die Gruppe jeden Dienstag beim "Coffee Morning" mit, einem wöchentlichen Treffen der älteren Dorfgemeinschaft um sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützten.

Healthy Living II (AT)

von 05.10. bis 02.11.2020

Dieses in-country Projekt fand im Bezirk Perg im Mühlviertel in Oberösterreich (AT) statt. Dort beschäftigten sich vier motivierte Teilnehmer*innen auf vielfältige Weise und in verschiedensten Aktivitäten mit den Themen Gesundheit und bewusste nachhaltige Lebensführung. Angeleitet von einer Ernährungs- und Nachhaltigkeitsexpertin konnten die TeilnehmerInnen zahlreiche Lernerfahrungen rund um die Themen Kräuter, Herstellung von Kräuterprodukten Gartenarbeit und Gemüseernte sowie die Weiterverarbeitung und Zubereitung gesunder biologischer Lebensmittel. Die Freiwilligen packten bei der Quitten- und Apfelernte mit an und stellten ihr eigenes Quittengelee, Quittenleder her und produzierten eigenen Apfelsaft. Zahlreiche wilde Kräuter wurden geerntet und zur Herstellung von Kräutersalzen, Kräutertees, Salbeisprays und vielem mehr verwendet. Eine weitere große Aufgabe war die Bepflanzung und Neuanlage eines Naschgartens. Ein zentrales Thema des Projektes war auch gesundes und nachhaltiges Kochen.  Eine weitere wichtige Aufgabe der Teilnehmer*innen war der Einsatz bei zahlreichen nachhaltigen Veranstaltungen des Radlkinos Tirol, einer ökologisch nachhaltigen Freiluftkinoveranstaltung.

Bootsprojekt Malta (MT)

von 11.10. bis 09.11.2021

Diess Bootsprojekt fand auf der Insel Malta statt, wo sich insgesamt fünf Freiwillige an der Restaurierung und Reparatur eines alten Fischerbootes engagierten, direkt an der Küste Maltas.

Die Gruppe bestand aus vier österreichischen Freiwilligen und einem Freiwilligen aus Malta, die ein Team bildeten und sich gemeinsam ein breites Spektrum an handwerklichen Fertigkeiten im Bereich des traditionellen Holzbaus aneigneten. Unter der Leitung des Bootsbauers und Fischers Sven Reyckers haben die Freiwilligen zunächst die alte Farbe vom Boot abgeschliffen, dann verschiedene Reparaturarbeiten am Holz vorgenommen, das gesamte Boot gereinigt, und am Ende neugestrichen. Unzählige handwerkliche Fähigkeiten konnten erworben werden.

Neben ihrem Engagement im Bootsbau halfen die Freiwilligen auch bei der Gartenarbeit im Hauptquartier der Hosting Organisation Friends of the Earth Malta mit, engagierten sich bei zahlreichen Strandsäuberungen und erwarben viel Fachwissen zum Thema nachhaltiger Schutz des Ökosystems auf der Insel Malta. Gemeinsam segelten die Freiwilligen auf die Nachbarinsel Comino und beteiligten sich auch dort an Strandsäuberungsaktionen entlang der Küste.

Healthy Living III (AT)

von 02.07.2021 bis 31.07.2021

Dieses in-country Projekt fand im Bezirk Perg im Mühlviertel in Oberösterreich (AT) statt. Dort beschäftigten sich vier junge Freiwillige mit einer Vielzahl von Aktivitäten rund um das Thema Gesundheit und bewusstes nachhaltiges Leben. Zwei Freiwillige kamen aus Luxemburg und zwei aus Österreich, was für alle zusätzliche interkulturelle Lernmöglichkeiten bot. Unter Anleitung einer Ernährungs- und Nachhaltigkeitsexpertin konnten die Freiwilligen zahlreiche spannende Lernerfahrungen sammeln.

Die Freiwilligen waren in verschiedene Erntetätigkeiten eingebunden und halfen bei der Konservierung von Gemüse und Kräutern. Sie stellten verschiedene Marmeladen her, verarbeiteten Kräuter zu Kräutertees, destillierten verschiedene Kräuter und produzierten Salbeisprays. Darüber hinaus halfen die Freiwilligen bei der Honigernte, nahmen an einem Workshop über Apitherapie teil und stellten Propolis-Salben her. Die verschiedenen hergestellten Produkte wurden verschenkt, um Geld für das Projekt „Bee Africa“ zu sammeln. Zu den weiteren Aufgaben der Freiwilligen gehörte die Gartenpflege, z.B. Unkraut jäten, Umpflanzen und vieles mehr. Ein sehr wichtiger Teil dieses Projektes ist das Thema Gesundheit und nachhaltiger Umgang mit dem eigenen Körper, weshalb die Freiwilligen täglich gesunde und nachhaltige Mahlzeiten kochten.

Healthy Living IV (AT)

von 10.09. bis 03.10.2021

Dieses in-country Projekt fand im Bezirk Perg im Mühlviertel in Oberösterreich (AT) statt. Dort beschäftigten sich sechs junge Freiwillige mit einer Vielzahl von Aktivitäten rund um das Thema Gesundheit und bewusstes, nachhaltiges Leben sowie nachhaltiges Freiluftkino.

Zwei Freiwillige kamen aus Luxemburg, ein Freiwilliger aus Finnland und drei aus Österreich, was zusätzliche interkulturelle Lernmöglichkeiten für alle bot. Unter Anleitung einer Ernährungs- und Nachhaltigkeitsexpertin engagierten sich die Freiwilligen in vielfältigen Aufgaben rund um die Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit sowie Gesundheitsbewusstsein. Die Freiwilligen halfen bei der Obst- und Gemüseernte, der Konservierung und Verarbeitung von Lebensmitteln und Kräutern und stellten Marmeladen, Kräutertees, getrocknete Äpfel sowie Snacks her. Es wurde zudem gemeinsam Brot gebacken und Sauerkraut hergestellt. Das tägliche Kochen von gesunden Gerichten war ein wichtiger Teil des Projekts. Darüber hinaus beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Honigproduktion und -verarbeitung, nahmen am Workshop zu "Apitherapie" teil und stellten Propolis-Salben her. Bei diesem Projekt waren die Freiwilligen auch in den Auf- und Abbau sowie in die Veranstaltungsbetreuung verschiedener Radlkino-Veranstaltungen in Oberösterreich eingebunden. Sie setzten sich für nachhaltige und ökologisch sensible Veranstaltungen ein.

Kingfisher Pre-School UK

von 08.10.2019 bis 21.03.2020

Das Projekt „Kingfisher Preschool Kingsand“ fand in dem abgelegenen Fischerdorf Kingsand in Cornwall/ Cornwall (Südengland) statt. Die beiden Freiwilligen S.K. und M.V. waren in die tägliche pädagogische Arbeit in der Vorschule "Kingfisher Preschool" eingebunden. Sie begleiteten die Pädagog*innen bei ihrer täglichen Arbeit, halfen bei der Organisation von Spielen, Veranstaltungen und Ausflügen und unterstützten sie beim Mittagessen. Das Konzept der Kingfisher Pre-school konzentriert sich darauf, den Kindern vielfältige Lernräume im Freien zu eröffnen. Lernen durch ausprobieren und erfahren ist das Motto, und den Kindern werden viele praktische Lerneinladungen geboten. Die beiden Freiwilligen halfen diese Lernspiele zu gestalten. Sie konnten ihre eigenen Ideen, Vorschläge und Spiele einbringen!

Aufgrund des Ausbruchs der COVID-Pandemie in Europa konnte das Projekt nicht wie geplant abgeschlossen werden und musste vorzeitig abgebrochen werden.

Kingfisher Pre-School UK

von 08.10.2019 bis 21.03.2020

Das Projekt „Kingfisher Preschool Kingsand“ fand in dem abgelegenen Fischerdorf Kingsand in Cornwall/ Cornwall (Südengland) statt. Die beiden Freiwilligen S.K. und M.V. waren in die tägliche pädagogische Arbeit in der Vorschule "Kingfisher Preschool" eingebunden. Sie begleiteten die Pädagog*innen bei ihrer täglichen Arbeit, halfen bei der Organisation von Spielen, Veranstaltungen und Ausflügen und unterstützten sie beim Mittagessen. Das Konzept der Kingfisher Pre-school konzentriert sich darauf, den Kindern vielfältige Lernräume im Freien zu eröffnen. Lernen durch ausprobieren und erfahren ist das Motto, und den Kindern werden viele praktische Lerneinladungen geboten. Die beiden Freiwilligen halfen diese Lernspiele zu gestalten. Sie konnten ihre eigenen Ideen, Vorschläge und Spiele einbringen!

Aufgrund des Ausbruchs der COVID-Pandemie in Europa konnte das Projekt nicht wie geplant abgeschlossen werden und musste vorzeitig abgebrochen werden.

Freies Radio Tirol

von 02.02.2020 bis 31.07.2020

Das Langzeitprojekt "Freirad Tirol" fand in Tirol/Innsbruck in der Zeit vom 02.02.2020 bis 31.07.2020 statt. Während dieser Zeit war der Freiwillige F. M. in vielfältiger Weise am Radio beteiligt. Seine Aufgaben reichten von Recherche- und Dokumentationsarbeiten für verschiedene Radioformaten bis hin zur eigenständigen Entwicklung und Durchführung des Radioformats "talking Europe" und der Mitgestaltung des Formats "Tacheles-Demokratie wird hörbar". Er moderierte eigenständige Live-Formate und erstellte Radiodokumentationen u.a. für das Programm KulturTon. Außerdem war Filip für das Social Media Management verantwortlich.

  • alt text+43 660 2617 311
  • alt textoffice[a]cubic-online.eu
  • alt textJahnstraße 6,
    6020 Innsbruck
Alle Projekte